Weiterentwicklung kurzer Wertschöpfungsketten

In der Region Freiburg wird im Rahmen von KOPOS erforscht und erprobt, welche Kooperationsformen einen Beitrag zur Regionalisierung der Agrar- und Ernährungssysteme leisten können. Konkret soll der Aufbau und Ausbau von regionalen Wertschöpfungsketten in der Region verbessert werden, die eine größere Verfügbarkeit und Nutzung von regionalen und nachhaltig produzierten Lebensmitteln ermöglicht.

Image
Traktor auf einem Feld

Mit diesen Aktivitäten wird die lokale und nachhaltig ausgerichtete Agrar- und Ernährungswirtschaft gestärkt und dazu beigetragen, die wachsende Kluft zwischen den Lebenswelten der Stadt, städtischem Umland und dem ländlichen Raum zu schließen.

Hierzu braucht es Kooperationen entlang der Wertschöpfungskette - von Produzent*innen, Verarbeitenden, Handel und natürlich den Konsument*innen. Dazu wird zunächst der Status quo der Lebensmittelversorgung in der Region analysiert, identifiziert, wo aktuelle Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten liegen und darauf aufbauend passende Pilotvorhaben identifiziert und unterstützt.

Diese Pilot- bzw. Modellprojekte werden durch das Projekt finanziell unterstützt, umgesetzt und evaluiert – mit dem Ziel erfolgreiche Ansätze weiterzuentwickeln und zu verbreiten.

In dem Projekt involviert sind auf der Ebene des Handlungsfeldes „kurze Wertschöpfungskette“ in Freiburg und Region die Stadt Freiburg i. Breisgau (Umweltschutzamt), der Ernährungsrat Freiburg und Region und die Forschungsgesellschaft Die Agronauten (Koordination der Freiburger Aktivitäten). Als assoziierte Partner sind die Biomusterregion Freiburg und Region sowie der Bioservice Südbaden involviert. Interessierte an den Aktivitäten in Freiburg und Region und speziell zu den Modellprojekten können sich unter info@agronauten melden.

Ausschreibung von Pilotprojekten in Freiburg angelaufen

Image
Weinberg
News
Das Team des Handlungsfelds „Kurze Kette“ sucht Praxisakteur*innen für die Zusammenarbeit
KOPOS sucht kooperative Handlungsansätze von Initiativen, die sich mit der Weiterentwicklung regionaler Nahrungsmittelversorgung in Freiburg und Region befassen. Bewerbungsschluss ist 1.12.2020. Start der teilvergüteten Kooperation ist Januar 2021.

KOPOS Studienreise und Workshop in Freiburg

Image
Team beim Workshop
KOPOS Veranstaltung
Studienreise
Auftakt für die Arbeiten zur Weiterentwicklung regionaler Wertschöpfungsketten in Freiburg und Region
Emmendingen, Freiburg i.B.
28 - 29. September 2020, ganztägig
Ende September 2020 fand an der Hochburg Emmendingen der Auftakt für die KOPOS Aktivitäten in Freiburg und Region statt. Die Studienreise mit Besuchen von Kooperationsmodellen in der Region und der Workshop zur Ermittlung von entsprechendem weiteren Bedarfen zusammen mit den Teilnehmenden bilden die Grundlage für den weiteren erfolgreichen Projektverlauf.

Ein Stück näher zum ersten Lebensmittelpunkt in Freiburg

Image
Projekt-Team sitzt in einem Stuhlkreis
Workshop
KOPOS begleitet Initiationsworkshop zu Lebensmittelpunkten in Freiburg
Freiburg
10. Juli 2020, ganztägig
Etwa 25 Teilnehmende haben sich am 10. Juli zu einem halbtägigen Workshop in Freiburg getroffen, um Ziele und erste Schritte für die Eröffnung eines Lebensmittelpunktes in Freiburg zu diskutieren und festzulegen. Mitglieder des KOPOS-Projektes waren aktiv beteiligt.