Veranstaltung
Workshop
Ein Stück näher zum ersten Lebensmittelpunkt in Freiburg
KOPOS begleitet Initiationsworkshop zu Lebensmittelpunkten in Freiburg
Freiburg
10. Juli 2020, ganztägig
Image
Workshop Freiburg

Workshop Freiburg

Etwa 25 Teilnehmende haben sich am 10. Juli zu einem halbtägigen Workshop in Freiburg getroffen, um Ziele und erste Schritte für die Eröffnung eines Lebensmittelpunktes in Freiburg zu diskutieren und festzulegen. Mitglieder des KOPOS-Projektes waren aktiv beteiligt.

Lebensmittelpunkte (LMP - oder engl. „Food hubs“) sind ein innovatives Instrument, die das Potenzial haben, Produzenten von Nahrungsmitteln aus dem regionalen Umland und Konsumenten in den Städten wieder stärker miteinander zu verbinden. Konzeptionell verbinden sie Elemente der klassischen Distribution von Nahrungsmitteln mit weiteren Nachhaltigkeitsaspekten sowie Themen rund um das Thema Ernährung wie z.B. Bildung, Essenskultur sowie sozialen Themen.

Bislang existieren in wenigen deutschen Städten entsprechende Initiativen, die Lebensmittelpunkte umsetzen wollen. Neben Berlin und München ist nun auch in Freiburg ein weiterer Schritt zur Umsetzung erfolgt. Im Weingut Dilger fand am 10. Juli 2020 ein Workshop statt, in dem sich Aktive aus der Region zu weiteren konkreten Schritten und Zielen verständigt haben. Neben KOPOS-Projektpartnern aus der Region Freiburg (Peter Volz, Nadine Blanke, Andrea Gierden) waren auch Sebastian Rogga (Koordination, ZALF) sowie Andreas Obersteg (HCU) anwesend und haben den Workshop moderiert bzw. begleitet.

Als interessanter Ansatz für Kooperations- und Poolingmodelle im Stadt-Land-Verbund plant der KOPOS-Verbund den Prozess in Freiburg weiter zu begleiten.